Die kleine Igeldame Mona Lisa

Mein Name ist Mona Lisa. Er wurde mir von Heike und Markus gegeben, bei denen ich den Winter verbringen darf. Hier will ich mal kurz erzählen, wie es dazu gekommen ist.

Also das war so. Es war schon Ende November als ich ganz alleine durch die Felder gelaufen bin. Ich wog vielleicht noch 250 Gramm und mir ging es gar nicht gut. An einem Sonntag dann kamen zwei Menschen und ein Hund den Wegentlang. Ich hatte gar keine Angst, denn sie sahen so aus als ob sie mir helfen konnten.

Ich würde es bestimmt nicht mehr schaffen, mir den nötigen Winterspeck anzufressen und ein schönes Plätzchen für den Winterschlaf zu finden. Sie sahen mich und hielten an. Dann überlegten sie was sie nun tun könnten, denn sie sahen wohl, das es nicht so gut um mich stand. Da sie so noch gar keine Erfahrung mit Igeln hatten, ist Heike dann zu einer Freundin gelaufen und Markus hat mit Kim auf mich aufgepasst. Ein paar Minuten später kam Heike mit ihrer Freundin zurück. Die sagte das sie mich in die Igel - Auffangstation nach Hannover bringen würde. Da würde man mich untersuchen und mich soweit möglich wieder fit machen. Ich kam dann in einen Eimer und wurde nach Hannover gebracht. Da sie aber dort nicht alle Igel behalten können, die gebracht werden, müssen sie danach noch ein Plätzchen finden, wo sie ihren Winterschlaf machen können, denn zum draußen überwintern ist es Anfang Dezember meistens zu spät. Heike und Markus haben auch gleich gesagt, das ich über den Winter bei ihnen einziehen darf.

Nach zwei Wochen wurde ich dann wieder abgeholt. Es ging mir wieder richtig gut, nur mein Gewicht ließ noch zu wünschen übrig. Ich hatte zwar schon wieder zugenommen, aber zum überwintern reichte das noch nicht. Die Freunde von Heike und Markus hatten mir schon eine schöne Kiste gebaut mit einem kleinem Schlafhäuschen drin. Das sollte also mein neues zuhause für den Winter sein. Jeden Tag bekam ich richtig schön was zu fressen, neues Wasser und meine Kiste wurde auchimmer sauber gemacht, denn ich muss ja zugeben, die sauberste bin nicht. Ich saue schon ganz schön rum. Jetzt stehe ich auf dem Dachboden, habe mich richtig voll gefressen und glaube es ist bald an der Zeit sich schlafen zu legen. Aber ich wollte vorher noch meine kleine Geschichte schreiben. Ich werde mich jetzt langsam in mein Schlafhäuschen zurück ziehen und mich schön in die Zeitungen einkuscheln. Kommt alle gut über den Winter. Nächstes Jahrmelde ich mich dann bestimmt noch mal, bevor ich wieder in die große weite Welt hinaus ziehe

Gute Nacht Mona Lisa